====== eTests ======
Abb. 1: eTests L²P verwendet seit dem Wintersemester 2008/09 die eTest-Komponente des OpenSource-Systems „Moodle“, um in L²P elektronische Tests bereitzustellen. Moodle bietet eine breite Palette an Test- und Fragetypen, erlaubt darüber hinaus aber auch die Integration SCORM-kompatibler Lerneinheiten und Tests.

Der eTest-Bereich ist nicht standardmäßig in L²P integriert. Wir schalten ihn aber auf Anfrage an info@cil.rwth-aachen.de gerne frei. Danach können Sie über die Hauptnavigationsleiste auf den Bereich zugreifen (s. Abb. 1). Darüber hinaus gibt es neben der eTest-Eingabe über die Weboberfläche noch zwei Alternativen, eTests offline zu erstellen: eine Word-Vorlage mit zugehöriger Zip-Datei, und die Software Respondus.



===== Einsatzszenarien =====
Für eTests gibt es drei wesentliche Einsatzszenarien:

  • Diagnostische eTests zur Bestimmung des Leistungsstandes einer Gruppe.
  • Formative eTests in Form freiwilliger oder verpflichtender Selbsttests, die den Studierenden ihren Lernfortschritt aufzeigen und so ihren Lernprozess unterstützen.
  • Summative eTests, die am Ende eines Semesters zur Leistungsbewertung eingesetzt werden.


Eine weitere Gliederungsmöglichkeit ist die Unterscheidung zwischen

  • formalen eTests, bei denen den Studierenden klar ist, dass sie zur Leistungsbewertung dienen, und
  • informalen eTests, die in andere Lernaktivitäten integriert sind.



===== Einstieg =====
Abb. 2: ÜbersichtÖffnen Sie den Bereich eTests über die linke Navigation. Sie gelangen zur Übersichtsseite der Komponente eTests mit Moodle, deren Aufbau sich von anderen L²P-Komponenten in einigen Punkten unterscheidet (s. Abb. 2). Die Studierendenansicht beinhaltet nur eine Liste aller Tests und Lerneinheiten sowie gliedernde Überschriften und Texte (s. Abb. 3).Abb. 3: Studierendenansicht Die Moodle-Tests sind mit dem SymbolSymbol "eTest", importierte Lerneinheiten mit dem SymbolSymbol "Lernpaket"gekennzeichnet.

Die Dozierendenansicht bietet zusätzlich dazu Bearbeitungsoptionen für die Listeneinträge, ein Menü zur Administration des eTest-Bereichs sowie am rechten, unteren Rand der Seite zwei Drop-Down-Menüs, über die Texte und Überschriften sowie Tests erzeugt werden können, nachdem das Bearbeiten eingeschaltet wurde.

==== Wechsel in den Bearbeiten-Modus ====
Bevor Sie neue Tests anlegen und weitere Inhalte hinzufügen können, muss der Bearbeiten-Modus aktiviert werden. Klicken Sie dazu auf der linken Seite im Bereich Einstellungen auf den Link Bearbeiten einschalten. Alternativ befindet sich dazu ein Button oben rechts im eTest Bereich.

==== Arbeitsmaterial anlegen (Text oder Überschrift) ====
Abb. 4: Text/Überschrift hinzufügenÜber dieses Drop-Down-Menü können Sie auf der Übersichtsseite Texte oder Überschriften hinzufügen (Abb. 4). Darin können Sie bspw. allgemeine Hinweise zum Inhalt der eTests und eine Kontaktadresse für auftretende Schwierigkeiten angeben oder die Liste der Tests durch Zwischenüberschriften gliedern.

==== Aktivität anlegen (eTests) ====
Über dieses Menü können Sie verschiedene Typen von Tests hochladen oder erstellen. Zurzeit sind dies Lernpaket (SCORM) und Moodle-Tests. Zum Erstellen eines Moodle-Tests empfehlen wir folgenden Arbeitsablauf:

  1. Test erstellen
  2. Kategorie(n) erstellen
  3. Fragen erstellen oder importieren
  4. Test zusammenstellen
  5. Test überprüfen
  6. Test speichern


===== Test erstellen und Einstellungen festlegen =====
Abb. 5: Test erstellen, Testeinstellungen

  1. Wählen Sie im Drop-Down-Menü Aktivität anlegen… die Option Test aus. Es öffnet sich das Einstellungsfenster für den Test.
  2. Geben Sie dem Test einen Namen und verfassen Sie im Editor einen einführenden Text, der bspw. den Inhalt des Tests beschreibt, Hinweise zur Bearbeitung und zum Bewertungsschema gibt und den Zeitraum nennt, in dem der Test zur Bearbeitung geöffnet ist.
  3. Nehmen Sie alle weiteren Einstellungen vor. Diese können jederzeit über das SymbolSymbol "Bearbeiten"hinter einem Test verändert werden. Folgende Einstellungen können Sie vornehmen (s. Abb. 5):


==== Grundeinträge ====
Bestimmen Sie hier, ob die Einführung im Kurs angezeigt wird.

==== Zeit ====
Legen Sie den Zeitraum fest, in dem der Test für die Benutzer zur Verfügung gestellt werden soll. Außerdem kann definiert werden, wie viel Zeit zum Beantworten der Fragen gegeben wird und was passieren soll, sobald diese Zeit abgelaufen ist.
Die Nachfrist bezeichnet die Zeit, in der der Test nach Ablauf der Bearbeitungsfrist angesehen, jedoch nicht mehr geändert werden kann. Diese Option wird nur berücksichtigt, falls unter Wenn die Zeit abgelaufen ist entsprechendes ausgewählt wurde.

==== Bewertung ====
Hier geben Sie die Bewertungsmethode für die Testversuche an: Bester Versuch, Durchschnitt, erster oder letzter Versuch. Wenn Sie den Adaptiven Modus aktiviert haben, können Sie hier außerdem global Abzüge festlegen. Die Höhe des Punktabzugs bei falschen Antworten muss für jede Frage separat vorgenommen werden. Desweiteren können Sie die Anzahl der erlaubten Versuche festlegen sowie der Aktivität (dem Test) eine Bewertungskategorie zuweisen. Diese bestimmt, in welchen Teil der Gesamtbewertung dieser Test einbezogen werden soll.

==== Layout =====
Bestimmen Sie, ob die Reihenfolge der Fragen wie bei der Bearbeitung angezeigt oder zufällig gewählt werden soll und nach wie vielen Fragen eine neue Seite begonnen wird.
Die Einstellung Navigation bestimmt, ob Nutzer zwischen den Seiten des Tests springen können oder alle Fragen in einer vorgegeben Reihenfolge abgearbeitet werden müssen, ohne die Möglichkeit, vor oder zurück zu navigieren.

==== Frageverhalten ====
Legen Sie fest, ob die Antworten innerhalb der Fragen gemischt werden sollen und ob bei jedem neuen Versuch die Antworten des vorherigen Versuches vorausgewählt werden sollen. Über das Frageverhalten bestimmen Sie, wann die Auswertung der Fragen erfolgen soll: Nach dem Versuch oder schon währenddessen. Hier stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

==== Berichtsoptionen ====
Mit diesen Optionen legen Sie fest, welche Informationen die Studierenden erhalten, wenn sie einen Testversuch wiederholen oder sich den Ergebnisbericht anschauen. Dabei werden drei verschiedene Zeitpunkte unterschieden:

  • Während des Versuches: Die Informationen werden dem Nutzer noch während der Beantwortung der Fragen angezeigt.
  • Direkt nach dem Versuch: Innerhalb der nächsten beiden Minuten, nachdem der Testversuch beendet und abgespeichert wurde.
  • Später, während der Test noch geöffnet ist: Nach den beiden Minuten (siehe oben) und bevor der Test geschlossen wird.
  • Wenn der Test abgeschlossen ist: Nach Ablauf der Frist zur Bearbeitung. Wenn in der Zeitsteuerung (s. oben) kein solches Zeitfenster definiert wurde, ist diese Einstellung nicht sinnvoll.


==== Anzeige ====
Geben Sie an, ob Name und Profilbild des Nutzers angezeigt werden sollen. Dies macht es einfacher, den Nutzer während eines Tests zu identifizieren. Außerdem können Sie in dieser Rubrik angeben, wie viele Dezimalstellen die in der Gesamt- und Fragenbewertung angezeigt werden und ob festlegen, ob die Kursblöcke auch während des Tests sichtbar sind.

==== Weitere Beschränkungen bei Versuchen ====
Legen Sie hier ein Kennwort fest, das die Studierenden eingeben müssen, bevor sie den Test starten können. Als didaktisches Szenario ist etwa denkbar, dass Studierende, die einen Test bestehen, in der Ergebnisanzeige das Passwort für den nächsten Test erhalten.
Außerdem besteht die Möglichkeit, eine bestimmte IP-Adresse oder einen bestimmten Adressbereich anzugeben, von dem aus der Test gestartet werden kann.

Geben Sie einen Zeitabstand an, der zwischen dem ersten und zweiten Versuch bzw. allen weitere Versuchen liegen muss.

Unter dem Punkt Browsersicherheit lässt sich ein Sicherheitsmechanismus auswählen, der Betrugsversuche teilweise unterbinden kann: Verschiedene Aktionen unter Zuhilfenahme des Browsers (z.B. Kopieren von Textteilen) werden erschwert.

==== Gesamt-Feedback ====
Geben Sie hier mit Prozentwerten Bewertungsintervalle und das zugehörige Feedback an. Ein Beispiel:

Bewertungsgrenzen: 100%-92%
Feedback: Ausgezeichnet

In diesem Fall erhalten Studierende, die 92% oder mehr erreicht haben, das Feedback „Ausgezeichnet“. Bei den Grenzen wird immer abgerundet. Ein Student, der rechnerisch 91.9% erreicht hat, würde im Beispiel in die nächsttiefere Notenstufe fallen, da sein Ergebnis als 91% interpretiert wird.

Es ist auch möglich mit Dezimalstellen zu arbeiten. Hierbei müssen allerdings Punkte statt Kommata zur Abtrennung der Dezimalstellen verwendet werden. Auch hier wird immer abgerundet. Das Ergebnis 66.66% wird also als 66.6% interpretiert, nicht als 66.7%.

Mit Speichern und zurück zum Kurs legen Sie den Test an. Der Test wird anschließend auf der Übersichtsseite in der Liste angezeigt.

==== Weitere Modul-Einstellungen ====
Bitte nehmen Sie hier keine Änderungen vor.

==== Bedeutung der Icons ====
Rechts neben dem Titel eines Tests bzw. einem Text oder einer Überschrift befinden sich drei Symbole mit diesen Bedeutungen:

  • Symbol "Bearbeiten": Nur den Titel eines Tests bearbeiten.
  • Symbol "Bearbeiten": Den Test auf der Übersichtsseite einrücken.
  • Symbol "Bearbeiten": Die Position des Inhalts / der Aktivität auf der Übersichtsseite ändern. Sie können das Element per Drag&Drop mit der Maus verschieben.
  • Symbol "Bearbeiten": Text/Überschrift in einem Editor bearbeiten bzw. Testeinstellungen verändern. Das Zusammenstellen der Fragen für einen Test erfolgt über die Bearbeitungsansicht des Tests. In diese wechseln Sie durch Anklicken des Titels.
  • Symbol "Bearbeiten": Das Element kopieren.
  • Symbol "Löschen": Das Element löschen.
  • Symbol "sichtbar"/Symbol "unsichtbar": Element sichtbar/ unsichtbar machen. Wird das Element auf unsichtbar gestellt, erscheint es in der Übersicht in grauer Schrift. In der Studierendenansicht verschwindet das Element aus der Liste.



===== Kategorien erstellen =====
Abb. 6: Kategorien erstellenFragen werden beim Erstellen oder Importieren bereits vorhandenen Kategorien zugeordnet. In jedem Lernraum existieren zwei Standardkategorien, die als Oberkategorien fungieren: Eine für die Aktivität (= aktueller Test) und eine für den gesamten Kurs (= Lernraum). Die Fragen der Kategorie Kurs sind im gesamten Lernraum sichtbar und können auch von anderen Tests als dem aktuell bearbeiteten verwendet werden. Die Fragen der Kategorie Aktivitäten sind dagegen nur im gerade bearbeiteten Test verwendbar.

Zur differenzierten Verwaltung von Fragen können zusätzliche Kategorien angelegt werden. Diese werden als Subkategorien zu den beiden Standardkategorien erstellt.

  1. Klicken auf das Bearbeiten-Symbol eines Tests. Sie gelangen in die Bearbeitungsansicht dieses Tests. Unten links auf dem Bildschirm, unter Einstellungen erscheint nun das Menü Test-Administration.
  2. Wählen Sie dort den Link Fragensammlung und dann Kategorien. Sie gelangen zur Liste der Kategorien für diesen Kurs/Lernraum bzw. diesen Test (s. Abb. 6). Am Ende der Seite finden Sie die Eingabemaske für das Anlegen einer neuen Kategorie.
  3. Bestimmen Sie mit Übergeordnete Kategorie die Position innerhalb der Kategorienhierarchie.
  4. Tragen Sie den Namen der neuen Kategorie ein und geben Sie der Kategorie eine Beschreibung.
  5. Klicken Sie dann auf Kategorie hinzufügen.

Achten Sie auf aussagekräftige Namen für Ihre Kategorien und machen Sie sich im Vorfeld Gedanken über ein sinnvolles Kategoriensystem, das Ihren Anforderungen entspricht und ggf. auch für die Arbeit mehrerer Dozierender geeignet ist.

==== Bedeutung der Icons ====

  • Symbol "Bearbeiten": Kategorie bearbeiten.
  • Symbol "Löschen": Kategorie löschen.
  • Symbol "Kategorie verschieben": Kategorie innerhalb der Hirarchie verschieben.



===== Fragen erstellen =====
Abb. 7: Fragen erstellen

  1. Klicken Sie in der Übersicht auf das Bearbeiten-Symbol des Tests, für den Sie Fragen erstellen wollen. Sie gelangen in die Bearbeitungsansicht dieses Tests. Unten links auf dem Bildschirm, unter Einstellungen erscheint nun das Menü Test-Administration.
  2. Klicken Sie dort auf den Link Fragensammlung und dann auf Fragen. Sie sehen nun die Fragenliste (s. Abb. 7).
  3. Um der Liste eine neue Frage hinzuzufügen, wählen Sie zunächst die Kategorie aus, der die Frage zugeordnet werden soll. Existiert keine entsprechende Kategorie, lesen sie zuerst den Abschnitt „Kategorien erstellen“.
  4. Klicken Sie nun auf Neue Frage erstellen und wählen Sie einen der verfügbaren Fragetypen aus. Klicken Sie anschließend auf Weiter.
  5. Eine ausführliche Beschreibung der Fragetypen sowie eine Dokumentation und Beispiele zur Syntax (GIFT) entnehmen Sie bitte der Moodle-Online-Dokumentation. Neben den fragetypspezifischen Einträgen müssen bei allen Fragen einige Grundeinträge vorgenommen werden, die für alle Fragetypen identisch sind (s. unten).


==== Grundeinträge ====
Die verpflichtenden Grundeinträge jeder Frage sind:

  • Kategorie: Wählen sie im Drop-Down-Menü die richtige Kategorie für die Frage aus.
  • Titel: Wählen Sie einen aussagekräftigen Titel, der sich dem Inhalt der Frage leicht zuordnen lässt.
  • Fragetext: Geben sie im Texteditor den Fragetext ein und formatieren Sie ihn nach Bedarf.
  • Erreichbare Punkte: Legen Sie die Punktzahl für die richtige Antwort fest.
  • Abzug für jeden falschen Versuch: Sofern Sie den adaptiven Modus benutzen, definiert der Abzugsfaktor den prozentualen Punkteabzug, den ein Studierender bei falschen Antwortversuchen erhält. Der Faktor liegt in einem Bereich zwischen 0.0 und 1.0. Ein Abzugsfaktor von 0.1 etwa bedeutet, dass nach einer falschen ersten Antwort beim nächsten Antwortversuch nur noch 90% der möglichen Punktzahl erreicht werden kann. Ein “=“ legt fest, dass jeder Antwortversuch mit der vollen Punktzahl bewertet wird.


==== Standardfeedback ====
Das Standardfeedback wird jedem Lernenden direkt nach einem Antwortversuch angezeigt. Je nach Fragetyp stehen weitere Feedbackfelder für einzelne Antwortmöglichkeiten zur Verfügung.

==== Fragespezifische Einstellungen ====
Eine detaillierte Beschreibung der fragespezifischen Einstellungsmöglichkeiten erhalten Sie über die integrierte Moodle-Dokumentation. Diese erreichen Sie über das FragezeichensymbolSymbol "Moodle-Dokumentation"neben dem Titel «Fragetyp» hinzufügen oben auf der Seite.

==== Kombiniertes Feedback ====
Das kombinierte Feedback erscheint nach dem Speichern und Abgeben eines Testversuchs und berücksichtigt Abzüge aus dem adaptiven Modus. Geben Sie unterschiedliche Feedback-Texte für richtige, falsche und teilrichtige Antworten an.

==== Bedeutung der Icons ====
Nach dem Erstellen einer Frage erscheint diese unter der entsprechenden Kategorie in der Liste. Die verschiedenen Icons haben folgende Bedeutungen:

  • Symbol "Bearbeiten": Bearbeiten der Frage.
  • Symbol "Vorschau": Zeigt die Frage in der Vorschau, d.h. so, wie sie später im Test angezeigt wird.
  • Symbol "In anderen Kontext verschieben": Verschiebt die Frage in einen anderen Kontext, d.h. eine andere Kategorie. Nach dem Anklicken des Symbols werden Ihnen die Einstellungen der Frage angezeigt. Über ein Drop-Down-Menü und den Button Frage(n) verschieben können Sie die Kategorienzuordnung verändern.
  • Symbol "Löschen": Löschen der Frage.


Um mehrere Fragen zu löschen, wählen Sie die entsprechenden Fragen per Häkchen aus und klicken Sie anschließend auf den Button Löschen unterhalb der Liste. Um mehrere Fragen in eine andere Kategorie zu verschieben, markieren Sie ebenfalls die entsprechenden Fragen per Häkchen, wählen Sie im Drop-Down-Menü unterhalb der Liste die neue Kategorie und klicken Sie anschließend auf Verschieben nach ».

==== Einbinden von Audio- und Videodateien ====
Es besteht die Möglichkeit, Audio- und Videodateien in die Beschreibung einer Frage einzubinden. Dies geschieht über den Button Moodle Media des Texteditors. Es sind folgende Schritte notwendig:

  • Nach Klick auf diesen Button erscheint ein PopUp mit der Überschrift Multimedia einfügen/bearbeiten.
  • Klicken Sie dort auf den Button „Audio, Video oder Applet wählen“.
  • Es öffnet sich ein Browserfenster. Dort können Sie bereits auf dem Server vorhandene Dateien auswählen, eine Datei hochladen oder Wikimedia sowie YouTube nach Medien durchsuchen.
  • Haben Sie eine Datei ausgewählt, erscheint diese in der Vorschau. Klicken Sie dort auf den Button Einfügen, so wird Sie dem Text hinzugefügt.



===== Test zusammenstellen und bearbeiten =====
==== Fragen einem Test zuordnen ====
Abb. 8: Fragen einem Test zuordnen

  1. Klicken Sie in der Übersicht auf das Bearbeiten-Symbol des Tests, dem Sie Fragen zuordnen möchten. Sie gelangen in die Bearbeitungsansicht des Tests.
  2. Hier sehen Sie links unten den Bereich Einstellungen. Wählen Sie dort unter Test-Administration den Link Testinhalt bearbeiten (s. Abb. 8). Auf der rechten Seite sehen Sie nun die Fragensammlung. Diese zeigt immer nur die Fragen der aktuell ausgewählten Kategorie an.
  3. Wählen Sie eine Kategorie, damit alle in dieser Kategorie vorhandenen Fragen aufgelistet werden.
  4. Wählen Sie die Fragen per Häkchen aus, die Sie hinzufügen möchten und klicken Sie anschließend auf den Button Hinzufügen. Die Fragen erscheinen anschließend links in der Liste der Fragen für diesen Test.
  5. Sie können dem Test auch Zufallsfragen zuordnen. Wählen Sie dazu aus dem Drop-Down-Menü unterhalb der Fragensammlung die Anzahl der Zufallsfragen dieser Kategorie aus, die der Test enthalten soll, und klicken Sie rechts daneben auf Hinzufügen.



==== Zusammengestellten Test bearbeiten ====
Nachdem Sie die Fragen für den Test zusammengestellt haben, können Sie diesen noch in einigen Aspekten verändern (s. Abb. 8). Wechseln Sie dazu auf die Registerkarte Test wird bearbeitet.

  • Reihenfolge: Die Reihenfolge der Fragen lässt sich über die PfeileSymbol "Nach oben verschieben"Symbol "Nach unten verschieben" verändern.
  • Bewertung: Die Bewertung für eine Frage innerhalb dieses Tests kann hier noch einmal angepasst werden. Die Standardbewertung, die beim Anlegen der Frage festgelegt wurde, bleibt davon unbeeinflusst. Um die Änderungen zu übernehmen, klicken Sie auf Änderungen speichern.
  • Beste Bewertung: In diesem Feld legen Sie den Maßstab fest, auf den die erreichte Punktzahl bezogen wird. Im Beispieltest in Abb. 8 etwa wird die Gesamtpunktzahl 30, die sich aus der Summe der einzelnen Fragen ergibt, auf den „Beste Bewertung“ 10 skaliert. Um Änderungen in diesem Feld zu übernehmen, klicken Sie auf Änderungen speichern.
  • Symbol "Vorschau": Frage in der Vorschau ansehen.
  • Symbol "Bearbeiten": Frage bearbeiten.
  • Symbol "Frage entfernen": Frage aus dem Test entfernen.

Außerderem stehen Ihnen unter der Registerkarte Reihenfolge und Seitenumbrüche folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Seitenumbrüche durchführen: Diese Funktion ermöglicht das Erstellen automatischer Seitenumbrüche nach einer angegebenen Anzahl von Fragen.
  • Neuanrodnung der Fragen: In den mit Nummern versehenen Textfeldern der Fragen können Sie eine Reihenfolge festlegen, in der die Fragen angeordnet werden sollen. Mit einem Klick auf Neuanordnung der Fragen werden diese entsprechend des angegebenen Zahlenwertes in aufsteigender Reihenfolge sortiert.



===== Ein Lernpaket importieren =====
Abb. 9: Lernpaket importierenLernpakete, die mit externen Autorenwerkzeugen erstellt wurden, lassen sich in den eTest-Bereich importieren, sofern sie dem Standard SCORM 1.2 entsprechen.

  1. Falls noch nicht geschehen, aktivieren Sie zunächst den Bearbeiten-Modus über den Button auf der oberen rechten Seite der Seite.
  2. Wählen sie auf der Übersichtsseite der eTests im Drop-Down-Menü Aktivität anlegen die Option Lernpaket.
  3. Geben Sie dem Lernpaket in der Eingabemaske einen Titel und verfassen Sie eine Beschreibung.
  4. Damit das Lernpaket genutzt werden kann, muss es zuerst auf den Server hochgeladen werden. Klicken Sie dazu unter Lernpaket auf Datei wählen…. Es öffnet sich ein neues Fenster mit einer Liste der im eTest-Bereich abgespeicherten Dateien.
  5. Klicken Sie auf links auf Datei hochladen und wählen Sie im neuen Fenster die Lernpaket-Datei auf Ihrem Rechner aus (derzeit auf 20MB beschränkt). Das SCORM-Paket sollte im .ZIP-Format vorliegen. Klicken Sie anschließend auf Datei hochladen.
  6. Das Dokument erscheint nun in der Liste. Nehmen Sie anschließend unter Andere Einstellungen und Weitere Modul-Einstellungen alle weiteren notwendigen Einstellungen vor. Lesen Sie dazu die folgenden Punkte oder rufen Sie über die FragezeichensymboleSymbol "Moodle-Dokumentation" die entsprechende Beschreibung auf.


==== Anzeigeeinstellungen ====
Aktivieren Sie zunächst den Button Optionale Felder anzeigen.

Die Anzeigebreite und -höhe des Lernpakets sollte sich nach der Darstellungsgröße des Tests richten. Sie sollten hier mindestens die generierte Größe einstellen. Um ein Abschneiden von Inhalten zu vermeiden empfehlen wir, das Lernpaket in einem eigenen Fenster anzuzeigen: Lernpaket anzeigen: In neuem Fenster.

Setzen Sie die Anzeige der Kursstruktur bitte auf Verborgen.

==== Bewertungseinstellungen ====
Falls Sie die Bewertungsoptionen Höchstnote oder Durchschnittsnote verwenden möchten, muss das importierte Lernpaket die erreichte Punktzahl prozentual an Moodle übergeben. Geben Sie deshalb für die Beste Wertung als Wert „100“ an.

==== Abspeichern und Vorschau ====
Klicken Sie abschließend auf Speichern und zum Kurs oder alternativ auf Speichern und Vorschau, um die Anzeige des Tests zu überprüfen.

Beenden Sie die Vorschau des Lernpakets über dessen interne Navigation, um sicherzustellen, dass die Punkte korrekt vom Lernpaket an Moodle übergeben werden.

===== Test überprüfen: Vorschau =====
Abb. 10: Vorschau ansehenZwecks Überprüfung der vorgenommenen Testeinstellungen können Sie sich den fertigen Test in einer Vorschau ansehen und einen oder mehrere Probedurchläufe absolvieren. Der Test wird Ihnen dann in der Form angezeigt, wie ihn auch die Studierenden später sehen werden. Die über die Vorschau absolvierten Testversuche werden allerdings nicht gespeichert und erscheinen daher auch nicht in der Ergebnisübersicht (s. dazu „Tests bewerten“). Gehen Sie wie folgt vor, um die Vorschau zu aktivieren:

  1. Klicken Sie auf der Übersichtsseite des eTest-Bereichs auf den Titel des Tests, den sie sich in der Vorschau ansehen wollen.
  2. Auf der Folgeseite wird Ihnen automatisch eine Vorschau angeboten, die Sie über den Button Vorschau ansehen erreichen (s. Abb. 10).
  3. Absolvieren Sie einen Testdurchlauf. Durch Klick auf Abgabe wird der Testversuch beendet.
  4. Je nachdem, welche Testeinstellungen Sie gewählt haben (s. oben „Test erstellen und Einstellungen festlegen → Berichtsoptionen“), werden Ihnen nach dem Testdurchlauf alle Fragen, die gegebenen und die richtigen Antworten, das Feedback sowie die erzielte Punktzahl sowie die Bewertung/ das Gesamtfeedback angezeigt.


===== Testberichte =====
Das eTest-Modul liefert Ihnen drei - jeweils als .CSV-Datei exportierbare - Testberichte in Tabellenform, die unterschiedliche Aspekte der Testergebnisse darstellen:

  • Ergebnisübersicht: Ausführlicher Bericht zu jedem eTest, der die Ergebnisse der Studierenden festhält und graphisch darstellt.
  • Statistik: Statistische Werte unter Anderem zur Häufigkeit, mit der die verschiedenen Antwortmöglichkeiten ausgewählt wurden. Die Werte liefern Anhaltspunkte für eine Überarbeitung und sukzessive Optimierung der Fragen.
  • Bewerterübersicht: Gesamtübersicht, aus der die Ergebnisse der Studierenden über mehrere eTests hinweg hervorgehen. Da hier eine Reihe von Einstellungen möglich sind, wird diese Übersicht in einem eigenen Punkt Bewertungen vorgestellt.

Bevor Sie die Testergebnisse in den verschiedenen Ansichten verwalten, sollten Sie zuerst die Freitextfragen bewerten (s. folgender Punkt).

==== Freitextbewertung ====
Freitexte müssen grundsätzlich manuell korrigiert werden. Beinhaltet ein Test Freitextfragen, so gehen diese bei der automatischen Korrektur der Fragen zunächst mit 0 Punkten in das Gesamtergebnis ein. Die Punktzahl für die Freitextfragen wird dann bei deren Korrektur festgelegt und in das Gesamtergebnis des Tests übernommen.

  1. Abb. 11: Liste der Freitext-AntwortenÖffnen Sie zur Korrektur von Freitextfragen den zugehörigen Test.
  2. Klicken Sie anschließend auf den Link Versuche: # (nur sichtbar, wenn bereits Versuche vorliegen).
  3. Wählen Sie anschließend unterhalb von Anzeigeoptionen den Link Freitext-Bewertung. Sie sehen die Liste aller Antworten zu den Freitextfragen in diesem Test (s. Abb. 11).
  4. Sie können nun einzelne Antworten über den Link Bewerten korrigieren oder die entsprechenden Versuche über den Link Alles bewerten korrigieren.
  5. Abb. 12: Korrekturseite für Freitext-AntwortenAuf der eigentlichen Korrekturseite sehen Sie die Frage und die darauf gegebene Antwort (s. Abb. 12). In einem Texteditor können Sie einen Kommentar verfassen und im Feld darunter die Punktzahl eintragen, die der Testteilnehmer für seine Antwort erhält.
  6. Klicken Sie zum Abschluss des Vorgangs auf Speichern und zur nächsten Seite.

Sie gelangen zurück zur Liste der Freitextantworten.


==== Ergebnisübersicht ====
Abb. 13: Ergebnisübersicht, Teilansicht

  1. Klicken Sie auf den Titel des Tests, dessen Ergebnisse Sie sehen möchten.
  2. Klicken Sie anschließend links in der Baumstruktur auf Ergebnisse. Sie befinden sich nun in der tabellarischen Übersicht über die Ergebnisse dieses Tests (s. Abb. 13).
  3. Die Übersicht besteht im Wesentlichen aus fünf Spalten:
    • Vorname/Nachname: Die Namen der Studierenden, die Testversuche absolviert haben. Haben Studierende mehrere Versuche absolviert, tauchen nur vor ihrem ersten Versuch der rote Kopf und der Name auf. Alle weiteren Versuche werden ohne zusätzliche Kennzeichnung darunter eingereiht.
    • Begonnen am: Zeitpunkt, zu dem der Testversuch begonnen wurde.
    • Beendet: Zeitpunkt, zu dem der Testversuch beendet wurde.
    • Verbrauchte Zeit: Zeit, die für den gesamten Versuch benötigt wurde. Sofern in den Testeinstellungen kein begrenztes Zeitfenster für einen Versuch vorgegeben war, können die Studierenden auch mehrere Stunden oder Tage für einen einzelnen Versuch in Anspruch nehmen, da ein Testversuch auch unterbrochen und später fortgesetzt werden kann.
    • Bewertung/x: Die Bewertung für den Testversuch, umgerechnet auf den Maßstab x. Die Skala für die Bewertung legen Sie beim Zusammenstellen der Fragen für den Test fest. Dort gibt es ein Feld Bewertung, in das der gewünschte Wert eingegeben wird. Bei mehreren Versuchen ist der Versuch, der laut Bewertungsmethode gewertet wird (Bester Versuch, Erster Versuch, Letzter Versuch, Durchschnitt), grün hinterlegt.
    • Weitere Spalten: Die folgenden Spalten schlüsseln auf, welche Bewertung bei den einzelnen Fragen erreicht wurde. Um die Übersichtlichkeit der Tabelle zu erhöhen, können diese Zusatzspalten auch vollständig ausgeblendet werden (s. Einstellungsoptionen > Ihre Einstellungen für diesen Bericht und Abb. 14).



=== Einstellungsoptionen ===
Über die Einstellungsoptionen oberhalb der Tabelle lassen sich Anzeige und Download der Ergebnisse individuell anpassen (s. Abb. 14):

  • Ausgewählte Versuche löschen: Markieren Sie zu löschende Versuche, indem Sie in die Kästchen vor den Versuchen ein Häkchen setzen. Um alle Versuche zu markieren, klicken Sie auf Alle auswählen. Nach einem Klick auf den Button Ausgewählte Versuche löschen und einer Sicherheitsabfrage werden diese dauerhaft gelöscht.
  • Tabellendaten laden als: Speichert alle angezeigten Versuche im entsprechenden Format auf Ihrem Computer. Um die Anzeige und den Download auf bestimmte Teilnehmergruppen oder Versuche einzugrenzen, nutzen Sie die folgenden Einstellungen. Anders als die bisher genannten Einstellungen werden diese erst nach einem Klick auf Bericht anzeigen wirksam.
  • Was im Bericht einbezogen wird: Im Drop-Down-Menü können Sie wählen zwischen 'Eingeschriebene mit Testversuch', 'Eingeschriebene ohne Testversuch', 'Eingeschriebene mit oder ohne Testversuch' und 'Alle mit Testversuchen'. Durch ein Häkchen in der darunter befindlichen Zeile lassen sich Anzeige/Download auf diejenigen Versuche begrenzen, die auch bewertet werden.
  • Anzeigeoptionen: Über die Seitengröße legen Sie die Anzahl der angezeigten Versuche fest. Durch ein Nein in der Zeile Bewertungen für jede Frage werden die Zusatzspalten mit den Bewertungen der einzelnen Fragen vollständig ausgeblendet.



=== Balkengrafik ===
Abb. 15: BalkengrafikDie Balkengrafik unterhalb der Ergebnistabelle zeigt abhängig von der gewählten Bewertungsmethode an, wie viele Testabsolventen einzelne Bewertungsstufen erreicht haben (s. Abb. 15).


=== Manuelle Bewertung ===
Abb. 16: Manuelle BewertungJede Antwort eines Testversuchs kann auch manuell neu bewertet werden.

  1. Öffnen Sie den gewünschten Test.
  2. Klicken Sie anschließend links in der Baumstruktur auf Ergebnisse. Sie gelangen in die Ergebnisübersicht.
  3. Wählen Sie aus der Liste den Testversuch aus, in dem Sie eine Antwort neu bewerten wollen, indem Sie in der Spalte Bewertung/10 auf die zugehörige Bewertung klicken. Sie sehen nun alle zu diesem Testversuch gehörenden Antworten (s. Abb. 16).
  4. Bewegen Sie sich zu der Antwort, die Sie neu bewerten möchten und klicken Sie dort auf den Link Kommentieren oder Punkte überschreiben.
  5. Es öffnet sich ein Popup-Fenster, in dem Sie die Antwort kommentieren und die Bewertung ändern können. Bestätigen Sie Ihre Änderungen mit einem Klick auf Speichern.



=== Neubewertung ===
Über den Link Alle neu bewerten lassen sich alle Testversuche eines Tests neu bewerten. Dies ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn Sie die Punktzahl geändert haben, die für eine bestimmte Antwort vergeben wird.


==== Ergebnisanalyse ====
Abb. 17: Ergebnisanalyse

  1. Klicken Sie auf den Titel des Tests, dessen statistische Auswertung Sie sehen möchten.
  2. Klicken Sie anschließend links in der Baumstruktur auf Ergebnisse. Sie gelangen zur tabellarischen Übersicht über die Ergebnisse dieses Tests.
  3. Klicken Sie nun auf den Ast Statistik.
  4. Sie befinden sich danach in der tabellarischen Ansicht der Statistischen Analyse der Ergebnisse (s. Abb. 17). Die Tabelle besteht aus zehn Spalten, die sich über das kleine MinuszeichenSymbol "Ausblenden"einzeln ausblenden lassen:
    • Titel der Frage: Der Titel der Frage als Link zu weiteren Informationen zur Frage.
    • Antwort: Antwortmöglichkeiten, Berechnungsformel, richtige Zuordnungen etc.
    • Punkte: Zuordnung der Punkte für richtige, teilweise richtige und falsche Antworten.
    • Antwort absolut: Häufigkeit (absolute Anzahl), mit der die einzelnen Antwortmöglichkeiten gewählt wurden, bezogen auf die Gesamtzahl der analysierten Versuche.
    • Antwort %: Häufigkeit (in Prozent), mit der die einzelnen Antwortmöglichkeiten gewählt wurden, bezogen auf die Gesamtzahl der analysierten Versuche.
    • Richtig %: Anteil der richtigen Antworten auf diese Frage in Prozent, bezogen auf die Gesamtzahl der Versuche. Dieser Facility Index ist ein Maß für den Schwierigkeitsgrad der Frage. Je größer der Wert, desto leichter die Frage.
    • SD: Standard Deviation (Standardabweichung). Dieser Wert ist ein Maß für die Bandbreite der gewählten Antworten. Geben alle Testteilnehmer die gleiche Antwort ab, ist der Wert SD=0.
    • DI: Discrimination Index. Dieser Wert liefert ein Maß für die Effektivität der Frage, indem er starke von schwachen Testteilnehmern scheidet. Zu seiner Berechnung werden die Ergebnisse des besten und des schlechtesten Drittels der Testteilnehmer zueinander in Beziehung gesetzt. Dabei können sich Werte zwischen +1 und -1 ergeben. Ist der Wert kleiner als 0, haben mehr von den schlechten Teilnehmern diese Frage richtig beantwortet als von den guten Teilnehmern. Da bei einem Test jedoch die guten Teilnehmer bei allen Fragen gut abschneiden sollten, d.h. Teil- und Gesamtergebnis in Korrelation stehen sollten, arbeitet eine solche Frage der Intention des Tests entgegen. Sie sollten daher vermieden werden.
    • DC: Discrimination Coefficient. Auch dieser Wert liefert ein Maß für die Effektivität der Frage. Er hat jedoch den Vorteil, dass er auf die Gesamtzahl der Teilnehmer bezogen ermittelt wird und dadurch aussagekräftiger ist. Auch dieser Wert kann zwischen +1 und -1 liegen, wobei auch hier ein negativer Wert bedeutet, dass schlechte Teilnehmer bei dieser Frage eine bessere Bewertung erzielt haben als die guten Teilnehmer. Auch solche Fragen sollten vermieden werden.


Unterhalb der Tabelle können Sie noch einige Einstellungen vornehmen, um möglichst aussagekräftige Daten zu erhalten.

  • Welche Versuche pro Nutzer/in analysieren: Sie haben die Wahl zwischen Alle Versuche, Bester Versuch, Erster Versuch und Letzter Versuch. Es ist jedoch meist sinnvoll, nur einen Versuch pro Testteilnehmer einzubeziehen.
  • Nicht auswerten, wenn der Wert niederiger ist als x%: Studierende sehen sich bisweilen einen Test zunächst nur an, ohne ihn wirklich zu bearbeiten. Da dies zu niedrigen Bewertungen führt, sollten solche Ergebnisse aus der Ergebnisanalyse ausgenommen werden.


Um möglichst aussagekräftige Daten zu erhalten, sollten Sie nur erste Versuche in die statistische Auswertung einbeziehen und keine Folgeversuche.




===== Bewertungen/Bewerterübersicht =====
Über den Link Bewertungen im Menü Kurs-Administration links unten auf der Übersichtsseite gelangen Sie zur Bewerterübersicht (s. Abb. 18). Diese zeigt Ihnen in einer Tabelle die Bewertungen pro Teilnehmer/in und Test sowie die Gesamtbewertung an (s. Abb. 19). So können Sie bequem den Fortschritt der Studierenden verfolgen. Neben dieser Gesamtübersicht über alle Teilnehmer/innen gibt es auch noch eine Teilnehmerübersicht, die Ihnen das Gesamtergebnis für einzelne Studierende anzeigt (s. Abb. 20). Wählen sie dazu in der Bewerterübersicht links oben im Drop-Down-Menü den Punkt Teilnehmerübersicht aus.

Abb. 19: BewerterübersichtDie Bewerterübersicht zeigt Ihnen die Namen der Teilnehmer, den Namen der Bewertungskategorie (= die Kategorie „eTests“), die Namen und die Ergebnisse der einzelnen Bewertungsaspekte (= einzelne eTests) sowie das Gesamtergebnis an. Durch die grüne und rote Hinterlegung der einzelnen Bewertungen wird markiert, ob die Teilnehmer/in bestanden/nicht bestanden haben. Über das SymbolSymbol individuelle Ansicht hinter jedem Teilnehmernamen können Sie sich das Gesamtergebnis nur für diesen Teilnehmer anzeigen lassen (vgl. Abb. 20).Abb. 20: Teilnehmerübersicht


==== Kategorien und Aspekte bearbeiten ====
Abb. 21: Kategorien und Aspekte bearbeitenFür die Kategorie und ihre Aspekte sind verschiedene Einstellungen möglich, die über die Seite Kategorien und Aspekte bearbeiten verändert werden können. Klicken Sie in der Bewerterübersicht links oben im Drop-Down-Menü den Punkt Vollständige Ansicht an. Sie gelangen zur Seite Kategorien und Aspekte bearbeiten: Vollständige Ansicht (vgl. Abb. 21). Hier sind die Einstellungen für die Bewertungskategorie und die einzelnen zu dieser Kategorie gehörigen Bewertungsaspekte zusammengeführt. Die Einstellungen für die Kategorie und die einzelnen Aspekte können Sie direkt hier anpassen oder Sie klicken in der Spalte Aktionen auf eines der Bearbeiten-SymboleBearbeiten-Symbol. Sie gelangen dann zum Formular Kategorie bearbeiten bzw. Aspekt bearbeiten. Dort können Sie über den Button Optionale Felder anzeigen weitere Optionen einblenden.

=== Kategorie bearbeiten ===
Nachfolgend werden nur die wichtigsten Felder erläutert. Bitte beachten Sie, dass einige Felder erst nach einem Klick auf den jeweiligen Optionale Felder anzeigen Button sichtbar werden.Abb. 22: Kategorie bearbeiten

  • Name der Kategorie: Geben Sie der Kategorie einen Namen. In der Grundeinstellung bzw. bei fehlendem Eintrag erscheint in der Bewerterübersicht die Veranstaltungskennung.
  • Gesamtergebnis: Hier legen Sie die Formel zur Berechnung des Gesamtergebnisses fest. Die wichtigsten Berechnungsarten sind weiter unten erläutert. Der Standardeintrag ist hier Einfach gewichteter Durchschnittswert.
  • Zusammenfassen, leere Felder ignorieren: Haben Teilnehmer/innen einen Test nicht bearbeitet, erscheint in der Liste ein Strich, der eine fehlende Bewertung signalisiert. Diese leeren Felder werden Standardmäßig aus der Berechnung der Gesamtbewertung ausgeklammert. Wird das Häkchen entfernt, gehen die Felder als Bewertung 0 Punkte mit in die Gesamtbewertung ein.
  • Niedrigste Bewertungen herausnehmen: Die niedrigsten Bewertungen können aus der Berechnung der Gesamtbewertung ausgeklammert werden. Die Anzahl der auszuklammernden Bewertungen wird hier eingetragen.
  • Maximale Bewertung: Legen Sie hier den Maßstab fest, auf den die Bewertung bezogen wird. Wird hier bspw. 10 eingetragen, so erhalten die Teilnehmer eine Bewertung „x von 10“.
  • Minimale Bewertung: Die minimale Bewertung sollte auf Null gesetzt bleiben.
  • Bewertung zum Bestehen: Ist die maximale Bewertung 10 und müssen Teilnehmer mind. 60% erreichen, so wird hier eine 6 eingetragen. Bei anderen Maximalbewertungen muss dieser Wert entsprechend angepasst werden.
  • Bewertungsanzeige-Typ: Abb. 23: NotenstufenSie können hier wählen zwischen Note, Note (Prozent), Note (real), Prozent (Note), Prozent (real), Prozentsatz, Punkte, Real (Noten), Real (Prozent) und Voreinstellung (Punkte). Bei der Einstellung „Note“ wird nur die erreichte Note angezeigt; bei „Noten (Prozent)“ die Note und in Klammern der erreichte Prozentwert; bei „Noten (real)“ die Note und die erreichte Bewertung abhängig vom Maßstab, wie er unter Maximale Bewertung angegeben wurde. Abb. 24: Notenstufen bearbeitenDie weiteren Einstellungsoptionen funktionieren analog hierzu. Der Note liegen die gebräuchlichen amerikanischen Notenstufen mit den Buchstaben A-F zugrunde (s. Abb. 23). Sie können die Notenstufen aber auch anpassen. Wählen Sie dazu links unten in der Kurs-Administration den Punkt Bewertungen und dann in der Bewertungsverwaltung den Punkt Notenstufen (s. Abb. 24).
  • Dezimalstellen: Anzahl der Dezimalstellen für die Berechnung der Gesamtbewertung.
  • Verborgen: Die Studierenden können die Bewertungsübersicht nicht einsehen. Ein Verbergen ist daher nicht nötig.


=== Bewertungsaspekt bearbeiten ===

  • Name des Aspekts: Abb. 25: Bewertungsaspekt bearbeitenDer Name des Bewertungsaspekts ist identisch mit dem Titel des eTests und lässt sich nicht bearbeiten.
  • Maximale/minimale Bewertung: Die maximale und die minimale Bewertung ergeben sich aus den Einstellungen des jeweiligen eTests.
  • Bewertung zum Bestehen: Diese muss abhängig von der Maximalbewertung des jeweiligen Tests angegeben werden. Ist bspw. die Maximalbewertung für den Test 10 und müssen 60% Prozent erreicht werden, um den Test zu bestehen, so wird hier eine 6 eingetragen.
  • Multiplikator: Über den Multiplikator kann den einzelnen Tests unterschiedliches Gewicht gegeben werden. Standardmäßig wird jeder Test einfach gewichtet. Eine Gewichtung ist aber auch über die Art der Berechnung der Gesamtbewertung möglich.


Die weiteren Einstellungsoptionen sind analog zu denen der Kategorie.


==== Berechnungsarten für die Gesamtbewertung ====
Die Gesamtbewertung kann auf unterschiedliche Weisen ermittelt werden. Nachfolgend finden Sie Erläuterungen zu den Berechnungsarten Durchschnittsbewertung, gewichteter Durchschnittswert, einfach gewichteter Durchschnittswert und Summe. Für die weiteren Berechnungsformen konsultieren Sie bitte die Moodle-Dokumentation zum Thema „Bewertungen“ http://docs.moodle.org/de/Bewertungen oder wenden Sie sich an info@cil.rwth-aachen.de.

  • Durchschnittsbewertung: Bei dieser Berechnungsart werden die Einzelbewertungen addiert und durch die Anzahl der Tests dividiert. Die Tests haben damit unabhängig von der Einzelbewertung alle das gleiche Gewicht bei der Ermittlung der Gesamtbewertung.
  1. Beispiel mit den Einzelbewertungen 70/100, 20/80 und 10/10: (70/100 + 20/80 + 10/10) / 3 = 0,65
  2. Bezogen auf die Maximalbewertung 100 (vgl. Zeile Summe für den Kurs in Abb. 19) hat dieser Teilnehmer damit 65/100 (= 65%) erreicht. Jedes einzelne Testergebnis macht 1/3 der Gesamtbewertung aus.


  • Gewichteter Durchschnittswert: Bei dieser Berechnungsart haben die einzelnen Tests unterschiedlich viel Gewicht für die Gesamtbewertung. Die einzelnen Bewertungen werden mit Ihrer Gewichtung multipliziert, addiert und durch die Summe der Gewichtungen dividiert. Im Beispiel soll Test 1 ein Gewicht von 10 bekommen, Test 2 eines von 5 und Test 3 eines von 3. Die Höhe der Gewichtung lässt sich auf der Seite Kategorien und Aspekte bearbeiten: Vollständige Ansicht über das Feld Multiplikator festlegen.
  1. Beispiel: (70/100)*10 + (20/80)*5 + (10/10)*3) / (10+5+3) = (7+1,25+3) / 18 = 11,25/18 = 0,625
  2. Bezogen auf eine Maximalbewertung von 100 ergibt sich daraus ein Wert von 62,5/100.


  • Einfach gewichteter Durchschnittswert: Diese Berechnungsart funktioniert analog zum gewichteten Durchschnittswert. Allerdings wird hier die Gewichtung anders festgesetzt. Sie errechnet sich aus der im Test erreichbaren Maximalbewertung minus der Minimalbewertung. Ein Test mit der Maximalbewertung 100 und einer Minimalbewertung 0 hat demnach ein Gewicht von 100-0=100.
  1. Beispiel: ((70/100)*100 + (20/80)*80 + (10/10)*10) / (100 + 80 + 10) = (70+20+10) / 190 = 100/190
  2. Bezogen auf eine Maximalbewertung von 100 ergibt sich daraus ein Wert von 52,6/100.


  • Summe: Diese Berechnungsart funktioniert ähnlich wie der einfach gewichtete Durchschnittswert. Die erreichten Einzelbewertungen (ohne Bewertungsskala) werden addiert und durch die Summe der pro Test erreichbaren Maxima dividiert. Im Unterschied zur Durchschnittsbewertung enthält diese Berechnung ebenfalls eine implizite Gewichtung der einzelnen Tests. Ein Test mit hoher Punktzahl hat hier größeres Gewicht als ein Test mit niedriger Punktzahl.
  1. Beispiel: (70+20+10) / (100+80+10) = 100/190
  2. Die Maximalbewertung ist hier identisch mit der Summe der Maxima der Einzelbewertungen.


==== Notenstufen bearbeiten ====
Abb. 26: Notenstufen bearbeitenIn den Anzeigeoptionen für die Kategorie/die Aspekte können Sie außer Punkten und Prozentwerten auch Noten auswählen. Der Anzeige liegt dann das amerikanische Notenschema mit den Noten A-F zugrunde. Sie können die einzelnen Stufen auch zum hierzulande gebräuchlicheren System mit Stufen von 1,0-5,0 umstellen. Wählen Sie dazu links unten in der Kurs-Administration den Punkt Bewertungen und dann in der Bewertungsverwaltung den Punkt Notenstufen (s. Abb. 24).

==== Export der Gesamtbewertung ====
Sie können die Gesamtbewertung auch als Excel-Tabelle exportieren. Klicken Sie dazu in der Bewerterübersicht links oben im Menü Bewerterübersicht unter Export auf den Punkt Excel-Datei.

===== Fragen exportieren =====
Abb. 27: Fragen exportierenUm Fragen in anderen Lernräumen wiederverwenden zu können, lassen sich Fragen exportieren und importieren.

  1. Klicken Sie auf der Übersichtsseite auf den Titel des Tests, für den Sie Fragen exportieren wollen.
  2. Sie sehen nun links unten auf der Seite das Menü Test-Administration. Wählen Sie dort den Link Fragensammlung und dann den Unterpunkt Export.
  3. Wählen Sie auf der neuen Seite das Dateiformat, in dem die Fragen exportiert werden sollen (s. Abb. 27). Um die Fragen später in Moodle wieder verwenden zu können, empfehlen wir, das Moodle-XML Format zu wählen, da nur dieses Format alle Fragetypen in Moodle unterstützt.
  4. Wählen Sie anschließend im Drop-Down-Menü die Kategorie aus, welche die zu exportierenden Fragen enthält.
  5. Wenn Sie neben den Fragen auch die Kategorienstruktur exportieren wollen, setzen Sie ein Häkchen bei Kategorie in eine Datei schreiben.
  6. Die Einstellung Kontext in eine Datei schreiben hat keine Auswirkungen.
  7. Nachdem Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf Fragen in Datei exportieren. Einige Browser starten nun automatisch den Download und fragen, wo die Datei auf Ihrem Computer gespeichert werden soll. Falls dies bei Ihrem Browser nicht geschieht, klicken Sie den Link in Falls nicht, dann klicken sie hier.
  8. Klicken Sie nach dem Abspeichern der Datei am Schluss der Auflistung auf Weiter, um zur Fragenliste zurückzukehren.



===== Fragen importieren =====
Abb. 28: Import

  1. Klicken Sie auf der Übersichtsseite auf den Titel des Tests, für den Sie Fragen exportieren wollen.
  2. Sie sehen nun links unten auf der Seite das Menü Test-Administration. Wählen Sie dort den Link Fragensammlung und dann den Unterpunkt Import.
  3. Wählen Sie auf der neuen Seite das Dateiformat der zu importierenden Fragen aus (s. Abb. 28). Informationen zu den angebotenen Formaten erhalten Sie über das FragezeichensymbolSymbol "Moodle-Dokumentation".
  4. Wählen Sie anschließend über das Drop-Down-Menü die Kategorie aus, in welche die Fragen importiert werden sollen.
  5. Wenn Sie eine bestehende Kategorienstruktur beim Import übernehmen möchten, setzen Sie ein Häkchen bei Kategorie aus Datei holen.
  6. Die Einstellung Kontext aus Datei holen hat keine Auswirkungen.
  7. Wählen Sie unter Bewertuntgen abgleichen, ob bei nicht vorhandener Bewertung ein Fehler gemeldet werden soll oder ob automatisch die naheliegendste Bewertung festgelegt werden soll.
  8. Unter Bei Fehler anhalten legen Sie fest, ob der Vorgang beim Auftritt eines Fehlers abgebrochen werden soll.
  9. Klicken Sie auf Datei wählen und Durchsuchen Sie Ihren Computer nach der Fragendatei, die Sie importieren möchten.
  10. Klicken Sie anschließend auf Datei hochladen und danach auf Import.
  11. Auf einer neuen Seite sehen Sie die Liste der importierten Fragen mitsamt der darin enthaltenen Fragetexte.
  12. Über Weiter gelangen Sie zurück zur Fragenliste, in der die importierten Fragen unter der zuvor gewählten Kategorie eingeordnet sind.


Hinweis zum Import von Bildern:
In importierten Fragen verwendete Bilder müssen über Frage bearbeiten manuell neu hinzugefügt bzw. verlinkt werden. Dieses Problem taucht nur bei Fragen auf, die aus alten L²P-Lernräumen in einen neuen Lernraum importiert werden.




===== Tests exportieren/importieren =====

Moodle bietet die Möglichkeit, neben den Fragenpools auch ganze Tests zu exportieren/importieren. So können Sie einmal zusammengestellte Tests wiederverwenden, ohne diese mit hohem Zeitaufwand neu zusammenstellen zu müssen. Dazu sind allerdings Administratorenrechte notwendig. Wenn Sie ganze Tests exportieren/importieren möchten, wenden Sie sich daher bitte per E-Mail an info@cil.rwth-aachen.de.